Das Vinyl wird gerettet

Veranstaltung abgesagt!





Pop und Rock-Oldies der 60er, 70er und 80er Jahre aus der runden Rille – Thema: »Animalischer Beat – Bands mit Tiernamen«. Es bleibt nicht beim 1973er “One Way Wind” der holländischen Cats. Die Menge an Liedern von Musikgruppen, die Tierbezeichnungen als Bandname verwenden, ist abendfüllend. Rhinoceros, Monkees, Turtles, Sharks, Eagles, Scorpions, Pantera, Whitesnake, Elephant, Black Crows und Blue Mink sind nur eine kleine internationale Auswahl. Es geht aber auch deutsch: Schmetterlinge, Krokodil und sogar ausgestorben: Tyrannosaurus Rex. Dies alles bunt zusammengewürfelt verspricht einen durchgängig tierischen Sound.

Musiker-Geburtstage (15.04.), u. a.: Edward John O’Brien (Radiohead): 53 J.; Phillip John ‘Phil’ Mogg (UFO): 73 J.; Marsha Hunt: 75 J.; Dave Edmunds: 77 J.; Reginald Leonard Smith MBE: 82 J.
Auch verstorbene Musiker werden mit einem ihrer Lieder geehrt, bspw.: Bernard Noël ‘Barney’ McKenna (The Dubliners): vor 10 J.; Paul Burnett (The Jarmels): vor 20 J.; Mark Olson (Rare Earth ): vor 30 J.; O’Kelly Isley, Jr. (The Isley Brothers.) sowie Johnny Dollar, beide: vor 35 J.; Phil Ochs: vor 45 J.
Außerdem: Ein Vinylquiz sowie eine Ausstellung aus Bildplatten und Shapes mit Tiermotiven.