The Fishing Souls treffen Lidschi & the Melodymakers

Hessian Soulfood meets Bavarian Rock´n Soul Show

Samstag, 14. März 2020 - 20:00 Uhr


Eintritt: € 10,-/€ 8,- (ermäßigt) VVK im KuBa, im Merfeller Shop und in der Buchhandlung Giebel




LET YOUR SOUL FLY FREE!” Unter diesem Motto bringt die in Mörfelden beheimatete bunte Truppe The Fishing Souls Funk, Soul und Pop „unner die Leit!“ Nicht nur in couragierter Standardbesetzung mit Gesang, Gitarre, Bass und Schlagwerk, sondern auch mit Saxophon und Keyboard bereichert, grooven die “Souls” in die Seele des Publikums und schaffen es, ihre eigenwilligen Interpretationen von berühmten Soul und Pop Klassikern sowie manchen Funk-Geheimtipp zu kreieren. Kennengelernt hat sich der Kern der Gruppe bei der Jam – Session im KuBa. Zwischen den Musikern Thomas Baumann, Ferdinand Fischer, Bernd Pirner und Thomas Weber hat es gleich geFUNKt, womit klar war: da geht noch mehr. Es reihten sich sodann noch weitere musikalische Fischers – Melanie, Felix und Frederik Fischer – ein, schlossen sich ohne weiteres der Soulfishing-Mission an und komplettieren somit eine vielschichtige, authentische Gruppe. Die Konsequenz daraus ist klar: Vorbeikommen und die Seele schwingen lassen!

Lidschi & the Melodymakers nennt sich eine nunmehr über 20 Jahre alte Musikformation aus der Oberpfalz in Bayern. In Mörfelden sind die 7 Musiker (Besetzung: voc, guit, keys, drums, bass, sax, pos) längst keine Unbekannten mehr: Sie spielten bereits einige Mal in genannter Formation im KuBa. Lidschi & the Melodymakers widmen sich auf eine etwas eigenwillige Art und Weise der Musik. Genauer gesagt nehmen sie einfach ihre ganz persönlichen Lieblingssongs aus über 50 Jahren Rock-, Funk- und Soulgeschichte und interpretieren diese teils in einem groovigen, relaxten Gewand, teils aber auch rumpelig-rockig und rollend einfach wieder neu.
Bindeglied zwischen den beiden Bands ist der in Mörfelden „eingeplackte“ Oberpfälzer Bernd Pirner, der bei beiden Bands das Schlagwerk bedient und diesen „interkulturellen Austausch initiiert.

Wie man aus seriösen Quellen hört, könnte es ggf. an dem Abend im KuBa noch zur einen oder anderen überraschenden Neuformation oder auch Reunion von Bandmitgliedern aus dem Pirnerschen Dunstkreis seiner alten und neuen Heimat kommen. Jedoch auch ohne weitere Überraschungen ist der Besuch im KuBa bei den beiden Bands durchaus ein Pflichttermin für alle Musikbegeisterten der Doppelstadt.