Zucker & Salz - 4 Freundinnen in der kubanischen Revolution

Dokumentarfilm von Tobias Kniele 

Samstag, 23. April 2022 - 20:00 Uhr


Eintritt frei




“Meine Mutter sagte immer, in einer echten Freundschaft muss man auch das Salz zusammen nehmen, nicht nur den Zucker.” (Elena Aragón)

Einen Einblick in das sozialistische Kuba – mit allem Zucker & Salz – liefert der Dokumentarfilm “Zucker und Salz”. Er handelt von vier kubanischen Frauen, die eine tiefe Freundschaft verbindet. Er dreht sich um ihr Leben in der Batista-Diktatur, ihre Arbeit als freiwillige Lehrerinnen, die Aufbauarbeit mit marginalisierten Frauen in Havanna und ihre Verbundenheit mit der Revolution. 
Im fünfzigsten Jahr ihrer Freundschaft erzählten sie Regisseur Tobias Kriele 2009 wie sie zu dem wurden, was sie heute sind – und ermöglichen so einen Einblick in ein halbes Jahrhundert gelebter Geschichte des Alltags auf der Insel Kuba.

Nach der Filmvorführung laden wir euch herzlich zur Diskussion mit Regisseur Tobias Kriele ein, der ebenfalls vor Ort sein wird.

Dabei wollen wir uns gemeinsam fragen: 

Haben sich die Anstrengungen von mehr als einem halben Jahrhunderts gelohnt? Was ist von der Revolution in Kuba im Jahr 2021 noch übrig ?), wie steht es um die öffentlichen Einrichtungen von Schulen, über Krankenhäuser in Kuba heute?